Keine Panik vor Silvester!

Tipps für den lauten Jahreswechsel

(c)  Jon Sullivan (http://www.public-domain-image.com/miscellaneous/firework/slides/firework.html)

Meist geht die Knallerei ja schon ein paar Tage vorher los. Hier und da kracht uns ein Böller beim Spaziergang um die Ohren und die HUNDE reagieren entsprechend panisch.

Versuchen Sie, Ruhe zu bewahren.

Am besten ist es, Sie leinen Ihren Vierbeiner an, damit er nicht panisch davonlaufen kann. Bleiben Sie stehen und warten Sie in aller Ruhe ab, bis sich Ihr Hund wieder beruhigt hat. Weitergehen ist deshalb nicht sinnvoll, weil damit der Fluchtreflex des Tieres unterstützt wird. Während Sie stehen und warten, sollten Sie Ihren Hund gar nicht beachten. Schauen Sie ihn nicht direkt an, sprechen und fassen Sie ihn nicht an. Durch diese gleichgültige Haltung machen Sie ihm in seiner Sprache klar, dass diese potenzielle Gefahr nicht akut und unmittelbar bedrohlich ist.

Eine Führungspersönlichkeit ist für den Schutz ihrer Truppe verantwortlich. Gefahren können aus der Sicht des Hundes angegriffen werden, wenn man sich ihnen gewachsen fühlt. Man kann vor ihnen fliehen, wenn sie übermächtig sind, oder man kann sie, um Energie zu sparen, gleichgültig ignorieren, wenn sie nicht akut sind. Mehr Möglichkeiten gibt es aus Hundesicht nicht, um adäquat mit möglichen Gefahren umzugehen.

Zusätzlich können Sie sich zwischen Ihren Hund und die Gefahrenquelle stellen, um ihm zu demonstrieren, dass Sie ihn abschirmen.

Auch der Einsatz von Beschwichtigungsgesten, wie z.B. sich über die Lippen lecken, Schmatzgeräusche von sich geben, Gähnen, usw. hat sich bewährt – allerdings nie mit direktem Blickkontakt zum Hund.

Das Abschirmen sowie die Beschwichtigungsgesten können Sie auch direkt an Silvester einsetzen. Ihr Hund kennt sie inzwischen schon und wird im günstigsten Fall sogar mit Gegenbeschwichtigung reagieren.

 

KATZEN sollten Sie ausreichend Schutzplätze anbieten. Ein guter Schutzplatz ist immer höhlenartig und hat nur einen Zugang. Es sollten sich rundherum Beobachtungsmöglichkeiten befinden, wie z.B. schmale Sehschlitze. Man kann hierzu Kartons verwenden, die gemütlich ausgepolstert werden können. An Silvester sollte man Katzen am günstigsten einen dunklen Raum mit entsprechenden Schutzplätzen zur Verfügung stellen. Katzen bleiben entspannt, wenn Sie bereits eine halbe Stunde vor der Knallerei beginnen, sie mit klassischer Musik zu „berieseln“. Lassen Sie die Musik ruhig noch eine Stunde nach der Knallerei laufen und regulieren Sie die Lautstärke langsam nach unten.

 

Eine weitere Unterstützung sind Rescue-Tropfen, eine Bachblütenmischung, die in allen Stress-Situationen erfolgreich eingesetzt werden kann. Glücklicherweise gibt es diese Mischung inzwischen auch in Globuli-Form, sodass Sie diese auch bedenkenlos bei Katzen eingeben können, die ja sehr empfindlich auf Alkohol reagieren.
Sie können die Mischung bei Amazon beziehen.

Auch kann ich Ihnen Bioresonanz-Globuli anbieten, die sie bei mir in der Praxis abholen können. Die Globuli sind speziell für akute Panikattacken vorgesehen und sollten deshalb NICHT vorsorglich gegeben werden, sondern nur im akuten Panikfall. Ein Röhrchen kostet 15,- €.

Zurück